Lebenslauf
Marcello De Nardo lebt und arbeitet, als Sohn italienischer Einwanderer in Zürich, Wien und Italien. Sein Vater Giuseppe De Nardo stammt aus dem nördlichen San Pietro di Feletto bei Conegliano (TV) in der Nähe von Venedig und seine Mutter, Elvira Tamelleo, aus Caserta im Süden Italiens. Seine Kindheit verbrachte er in der Schweiz, wo er seine Schulzeit in einem College auf Chaumont bei Neuchatel in der französischen Schweiz und später in Basel absolvierte. Bevor er sich an sein Schauspielstudium machte, beendete er eine Lehre als Herrenausstatter, um dem Wunsch seines Vaters nach einer "soliden Ausbildung" nachzukommen.

Studium:

De Nardo studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, am Max Reinhardt Seminar. Seine Lehrer waren u.a. Erni Mangold, mit der er später am Volkstheater Wien in "Geschichten aus dem Wienerwald" 2008 gemeinsam auf der Bühne stand, sowie Samy Molcho, Susi Nicoletti, Bruno Dalanski und Sam Cane für Tanz. Gleichzeitig studierte er Gesang bei Ursula Peyer.

Karriere:

Seit 1981 ist er als Schauspieler in der Schweiz, Deutschland und Österreich tätig. Er wirkte in zahlreichen Musicals wie (Cameron Mackintoshs) Cats, A Chorus Line, Les Misérables und Grease am Raimundtheater und am Theater an der Wien mit. Am Volkstheater in Wien feierte er im März 2007, unter der Regie von Michael Schottenberg als Conferencier in Cabaret Premiere.

Für das Schweizer Fernsehen DRS übernahm er viele Episodenrollen in Sitcoms wie: Fascht e Familie von Charles Lewinsky, Männerzimmer und Schöne Aussichten von Domenico Blass. Sieben Jahre stand er für die Samstagabendsendung Benissimo regelmässig vor der Kamera.

Michael Schottenberg, den er zu den Proben für Grease (Musical)|Grease kennenlernte, nahm ihn ans Schlosspark Theater nach Berlin mit, wo er als Otto Weininger in Weiningers Nacht von Joshua Sobol 1996 Premiere feierte. In zahlreichen Hauptrollen war er danach an Heribert Sasses Schlosspark Theater zu sehen. Seine Arbeiten führten ihn nach Essen, Wien, Zürich, Basel, Berlin, Venedig und München.

Am Schlosspark Theater in Berlin war er unter Heribert Sasse von 2000 bis 2003 künstlerischer Leiter und stellvertretender Intendant. Überdies inszenierte er Stücke wie Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni, die Uraufführung von Rolf Hochhuths Hitlers Doktor Faust mit Christine Wodetzky und Hermann Treusch in den Hauptrollen und am Wiener Theater in der Josefstadt, Viel Lärm um Nichts, mit Herbert Föttinger und Sandra Cervik als Bededikt und Beatrice.

Seine Regisseure waren: George Tabori, Michael Schottenberg, Heribert Sasse, Hansgünther Heyme, Nuran David Calis, Rolf von Sydow, Gale Edwards, Samy Molcho und Thomas Schulte-Michels u.a.

Seit 2003 steht er regelmässig in grossen Rollen bei den Festspiele Reichenau auf der Bühne und seit 2005 in zahlreichen Hauptrollen am Volkstheater Wien.

Im Sommer 2013 stand Marcello De Nardo für eine zehnteilige Mistery-Serie "The Quest" für den amerikanischen Sender ABC (American Broadcasting Company), als Hauptdarsteller vor der Kamera (Sendetermin: 31. Juli 2014). Die Produzenten waren Mark Ordesky mit Jane Fleming von Court Five, Bertram van Munster und Elise Doganieri von Profile Television Production LLC, sowie Rob Eric und seinem Geschäftspartner Oscarpreisträger Michael Williams von Green Harbor Production/Scout Productions.

Seine Nominierung für den Nestroy-Theaterpreis 2011 in der Kategorie Bester Schauspieler begründete die Jury so:

„Kaum ein anderer Schauspieler prägt das Wiener Volkstheater so wie er. Marcello De Nardo hat unzählige große und auch kleinere Rollen intensiv gestaltet, beeindruckt mit seiner spielerischen Intelligenz und seiner völligen, auch körperlichen Hingabe. Als Puntila ist er das Epizentrum einer kraftvollen Aufführung im Volkstheater, als Oberst Redl faszinierte er bei den Festspielen Reichenau als eiskalter Karrierist, unglücklich Liebender, Stratege, Träumer, Täter und Opfer zugleich.“

Film:

1990: Mannezimmer
1990: Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen
1995-2000: Benissimo
1995: Wechselspiel der Liebe, Regie: Rolf von Sydow
1997: Wolffs Revier
1998-2000: Fascht e Familie
2002: Streit um drei
2004: Tatort–Die schlafende Schöne, Regie:Dieter Berner
2005: Schöni Uussichte
2008: Das jüngste Gericht, Regie: Urs Egger
2010: Der Winzerkönig, Regie: Walter Bannert
2011: Mein bester Feind, Regie: Wolfgang Murnberger
2013: Meine linke Hand, Regie: David Wagner
2013: Local Heroes, Regie: Henning Backhaus
2014: Madame Nobel, Regie: Urs Egger
2014: The Quest, Regie: Bertram van Munster

Theater:

"Herr Puntila und sein Knecht Matti" von Bertolt Brecht, Volkstheater Wien. Regie: Thomas Schulte-Michels

"Die Räuber" von Friedrich Schiller, Volkstheater Wien. Regie: Nuran David Calis

"Hotel Savoy" von Joseph Roth, Volkstheater Wien. Regie: Ingo Berk

"Was ihr wollt" von William Shakespeare, Schlosspark Theater Berlin. Regie: Michael Schottenberg

"Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus, Volkstheater Wien. Regie: Thomas Schulte-Michels

"Der Diener zweier Herren" von Carlo Goldoni, Schlosspark Theater-Berlin. Regie: Marcello De Nardo

"Der Fall Furtwängler" von Ronald Harwood, Schlosspark Theater-Berlin. Regie: Heribert Sasse

"Der Spion Oberst Redl" von Nicolaus Hagg, Festspiele Reichenau, Regie: Michael Gampe

"Macbeth" von William Shakespeare, Volkstheater Wien. Regie: Nuran David Calis

"Weiningers Nacht" von Joshua Sobol, Schlosspark Theater-Berlin. Regie: Michael Schottenberg

"Tabori Variationen" von George Tabori, Volkstheater Wien. Regie: George Tabori

"Spiel im Morgengrauen" von Arthur Schnitzler, Festspiele Reichenau. Regie: Nicholas Ofczarek

"Leonce und Lena" von Georg Büchner, Schlosspark Theater- Berlin. Regie: Thomas Birkmeir

"Der Revisor" von Nikolai Gogol, Volkstheater Wien. Regie: Thomas Schulte-Michels

"Baby Doll" von Tennessee Williams, Volkstheater Wien. Regie: Niels-Peter Rudolph

"Don Quijote" von Miguel de Cervantes, Schlosspark Theater-Berlin

"Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht, Volkstheater Wien. Regie: Michael Schottenberg

"Cabaret", von John Kander/Joe Masteroff/Fred Ebb, Volkstheater Wien. Regie: Michael Schottenberg

"Viel Lärm um Nichts" von William Shakespeare, Theater in der Josefstadt Wien. Regie: Marcello De Nardo

"Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen, Festspiele Reichenau. Regie: Alfred Kirchner (Regisseur)

"Hitlers Doktor Faust" von Rolf Hochhuth, Schlosspark Theater Berlin. Regie: Marcello De Nardo

"Comedian Harmonists" von Gottfried Greiffenhagen/Franz Wittenbrink, Volkstheater Wien. Regie: Marcello De Nardo und Michael Schottenberg.

"1914" von Nicolaus Hagg, Festspiele Reichenau. Regie: Michael Gampe

"Alles über meine Mutter", Volkstheater Wien. Regie: Antoine Uitehaag

Auszeichnungen und Nominierungen:


2007:
Karl-Skraup-Preis. Ausgezeichnet in der Kategorie: Bester Schauspieler (für die Gesamtleistung während einer Saison) für: Macduff in "Macbeth"/ Loyd Dallas in "Der Nackte Wahnsinn" und als MC in "Cabaret"

2011:
Nestroy-Theaterpreis.
Nominiert in der Kategorie: Bester Schauspieler für:
Puntila in "Herr Puntila und sein Knecht Matti", Volkstheater Wien und

Oberst Redl in "Der Spion Oberst Redl", Festspiele Reichenau

2011:
Nestroy-Theaterpreis. Nominiert für den Publikumspreis.

2012:
Dorothea-Neff-Preis. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis.

2012:
Nestroy-Theaterpreis. Nominiert für den Publikumspreis.



Regiesseure:

Michael Schottenberg, Heribert Sasse, George Tabori, Thomas Schulte Michels, Niels Peter Rudolfs, Nuran David Calis, Hans-Günther Heyme, Stephanie Mohr, Maria Hapel, Dietmar Pflegerl, Thomas Birkmeier, Beverly Blankenship, Helmut Schödl, Helmut Stauss, Rolf Lissy, Beatrice Frey, Samy Molcho, Andy Hallwaxx, Anette Pullen, Franz Matter, Peter Lotschak, Peter Kautek, Bernd Palmer, Baa York Lee, Gail Edwards, Gilian Lynn, Sam Cain

Inszenierungen:

"Diener zweier Herren" Schlossparktheater-Berlin, Hochhuths "Hitlers Doktor Faust" UA Schlossparktheater-Berlin, "Sing a Song" K&K Kabarett Heinzl (Wien), "Linie 1" Landestheater Salzburg (Co-Regie und Choreographie), "Viel Lärm um Nichts" Theater in der Josefstadt, Wien.

CDs

"Grease" Johnny Casino, Live Aufnahme. Raimundtheater Wien VBW
"Les Miserables" Cast Raimundtheater Wien VBW
"A Chrus Line" Paul San Marco/ Raimundtheater Wien VBW